Die oberflächennahe Geothermie stellt bis ca. 400 m Tiefe ein umfangreiches Potential für die Wärmeversorgung dar. Es bietet sich ein breites Anwendungsgebiet für kleine und mittlere Anlagen an zur Bereitstellung von Wärmeenergie und Klimakälte für Ein- oder Mehrfamilienhäuser, Wohnanlagen öffentliche Gebäude, Krankenhäuser, Schulen.

Geothermie

Die STÜWA Erdwärmesonde GeoHeat® ermöglicht die wirtschaftliche und sichere Nutzung dieser regenerativen Energieform. STÜWA GeoHeat® kombiniert die Vorteile des äußerst widerstandsfähigen Werkstoffes PE 100-RC mit durchdachten Systemdetails. Sie sind durch das Süddeutsche Kunststoffzentrum (SKZ) zertifiziert und unterliegen einer Güteüberwachung nach den Richtlinien der Prüfnorm HR 3.26. 

Das GeoHeat®-System deckt alle Einbauvarianten für Erdwärmesonden ab durch passende Einbaugewichte,  neuartige Steckverbindung, werkzeuglos zu installierenden Einschubhilfen und passende Verteilersystemen sowie Haspeln.

Referenz: Schweiz

Projekt: Geothermiesystem zum Heizen und Kühlen

Lieferumfang: 3 Brunnen zum geothermischen Kühlen und Heizen, 30m Tiefe, Bohrdurchmesser DN 1600, Ausbaudurchmesser DN 900 Wickeldrahtfilter Edelstahl

Referenz: Bundestag Berlin, Deutschland

Projekt: Bundestag Berlin, Deutschland

Lieferumfang: 500 m Tiefe Brunnen als Geothermiesystem zum Kühlen und Heizen mit Wickeldrahtfilterausbau

Referenz: Österreich

Projekt: Erweiterung des "VIERTEL ZWEI" mit Geothermie

Lieferumfang: 169 STÜWA Geoheat® Doppel U-Sonden mit einer Einzellänge von 140m mit Haspelsystem, 22.000m Anschlussleitungen DA 40 PE 100 RC PN16 und diverses Zubehör

 

Vorteile der oberflächennahen Geothermie

  • Kostengünstige Heizenergie. Z.B bei einem  Einsatz von 1kW erhalten Sie ca. 4kW Heizleistung
  • Erwärme ist zu jeder Tageszeit und überall vorhanden und eine sich ständig erneuernde Energie
  • Erdwärmesysteme sind nahezu wartungsfrei
  • Geringe Betriebskosten
  • Umweltfreundlich und klimaschonend
  • Bei fachgerechter Ausführung der Arbeit und der Verwendung geprüfter hochwertiger Materialien entstehen keine Schäden für das Grundwasser, das Erdreich und die Vegetation

 

 

Verpressmaterial, Dichtungstone, Quarzfilterkies
Erdwärme